Wann wird man Uganda verstehen?

Helene ist nun schon fast 8 Monate in Uganda. Mit offenen Augen nimmt sie alles auf und öffnet ihren Freunden die so andere Welt mit ihrem 6. Rundbrief. Was Unterricht, Armut, Regen, Post von zuhause damit zu tun haben, ist da zu erfahren. Alles Gute für die nächsten 4 Monate!!!

Ne Cola macht mehr Freude als ein Goldklumpen

Hallo liebe Leser!  Ich hoffe Schnee und Sturm haben euch nicht zu sehr zugesetzt und es geht euch allen gut! Ich genieße den Sonnenschein hier und möchte euch mit diesem nächsten Rundbrief ein wenig daran teilhaben lassen . Wie immer darf der Brief gern weitergeleitet werden und ich freue mich auch immer über eure Meinung, Kommentare und Anregungen! Liebe Grüße aus dem Sommer!  Eure Helene

Helenes oh du fröhliche

Ich habe hier weder Räucherkerzen, noch Weihnachtspyramiden, darf aufgrund der Brandgefahr keine Kerzen anzünden und muss ohne die fantastischen Plätzchen meiner Oma auskommen. Das schreibe ich nicht, um bei euch Mitleid zu erregen, sondern nur um zu zeigen, dass dennoch Weihnachten wird.“ Helenes Weihnachtsbrief

Marsch der Hoffnung in Namutamba

„… Der Tag scheint tiefe Spuren hinterlassen zu haben: Jeden Montag gehen die Kinder vormittags zum Sport auf eine Wiese hinter das RC und seit dem Tag bei CoRSU marschieren sie alle gemeinsam zurück, halten sich ein großes Schwungtuch über den Kopf und singen die Hymne des Rehazentrums und
andere Lieder.“ H
ier also mein nächster Rundbrief. Ich hoffe ihr habt Spaß beim Lesen!  Liebe Grüße!  Eure Helene

Helene ist in Reha

Hallo ihr lieben Rundbriefleser!   Ich hoffe es geht euch gut und es ist nicht zu  kalt in Deutschland . Hier kommt nun also der nächste Rundbrief aus Uganda und ich hoffe, er gefällt euch und ihr seid noch an meinen Erlebnissen hier interessiert. Seit dem Schreiben sind schon wieder fast zwei Wochen vergangen, weil das Senden aufgrund des Internets hier nicht ganz so super funktioniert. Aber ich hoffe ihr verzeiht mir das und lest diesen fast aktuellen Brief trotzdem .   Liebe Grüße und bleibt behütet!   Eure Helene